• Checkliste

    Allgemeines

    -------bitte alle Belege in Kopie mitbringen------

    Es sind auf jeden Fall folgende Unterlagen vorzulegen:

    - Kopie des Personalausweises, bzw. Reisepasses vom Steuerpflichtigen und Ehegatten
    - Vollmacht des Ehegatten
    - Rentenbescheide (Altersrente, Witwenrente, Erwerbsunfähigkeitsrente, private Rentenversicherung)
    - alle Ausdrucke der elektronischen Lohnsteuerbescheinigungen
    - Steuerbescheinigungen von Banken, Bescheinigungen VL von Bausparkassen
    - Bescheinigung EU/EWR des im Ausland lebenden Ehegatten
    - letzte Steuerbescheide

    Ausserdem werden evtl. folgende Belege benötigt:
    - Nachweise über Zeiten der Nichtbeschäftigung: Leistungsnachweise des Arbeitsamtes bzw. der ArGe
    - Nachweise über Krankengeld, Mutterschaftsgeld, Elterngeld, Übergangsgeld, Urlaubskasse

    Bei Veränderungen im Familienstand:
    - Geburtsurkunde, Heiratsurkunde

    Bei Änderung der Bankverbindung:
    - Kontonummer, Bankleitzahl, Kreditinstitut

    Kinder:
    - Identifikationsnummer des Kindes

    Bei Kindern über 18 Jahre:
    - Identifikationsnummer des Kindes, Ausbildungsnachweise, Wehrdienstbescheinigung, Zivildienstbescheinigung, evtl. Bescheinigung der Familienkasse (falls kein Kindergeld bezogen wurde), ggfs. Behindertenausweis

    Abfindung:
    - Aufhebungsvertrag, Arbeitsvertrag, Kontoauszug, Verdienstnachweis mit Abfindung

    Unterhalt vom Exgatten:
    - Haben Sie die Anlage U für Ihren Exgatten unterschrieben?
    - Wenn ja, dann geben Sie uns bitte die Höhe der erhaltenen Unterhaltsleistungen an
    - Identifikationsnummer

    Werbungskosten:
    - genaue Entfernung Wohnung/ Arbeit
    - Arbeitgeberbescheinigungen über erhaltene Fahrtkostenzuschüsse oder Erstattung von Verpflegungsmehraufwendungen
    - Arbeitgeberbescheinigung über Abwesenheit von der Arbeitsstätte
    - Nachweise über Gewerkschaftsbeiträge oder Beiträge zu Berufsverbänden
    - Nachweise über Beiträge zu einer Berufshaftpflichtversicherung
    - Kosten eines beruflich veranlassten Umzugs oder einer doppelten Haushaltsführung
    - Nachweise über die Kosten eines selbstverschuldeten Wegeunfalls
    - Nachweise über ein beruflich genutztes Arbeitszimmer, Skizze des Raumes, Mietvertrag, Umlagen, Anschaffungskosten für Einrichtungsgegenstände, Beschreibung über Grund und Dauer der Nutzung
    - Nachweise über Aufwendungen für Fachliteratur, Berufsbekleidung oder andere Arbeitsmittel (z.B. PC, Laptop, Handy, Internet und Telefonrechnungen)
    - Nachweise über Fort- und Weiterbildungskosten, sowie Dienstreisen, Lehrgangsgebühren,
    - Bücher, Fahrtkosten, Verpflegungsaufwand
    - Steuerberatungskosten (auch Literatur, Software)

    Für Soldaten:
    - sämtl. Kommandierungen, Übungen, Einsätze, Aufwendungen für Bundeswehrausrüstung, Telefonrechnungen + Chipkarten aus dem Auslandseinsatz, Aufwendungen für Bundeswehrverband

    Sonderausgaben:
    - Schulgeld an Ersatz- und Ergänzungsschulen
    - Unterhaltsleistung an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten (laut Anlage U)
    - Aufwendungen für die eigenen Berufsausbildung oder Erststudium
    - Kinderbetreuung
    - Spenden

    Vorsorgeaufwendungen:
    - Einzahlungen in ausländische Rentenversicherungen
    - Bescheinigung der Krankenversicherung über gezahlte Beiträge zur Basisversorgung und Wahlleistungen (eigene Beiträge oder für Dritte eingezahlte Beiträge)
    - Bescheinigungen über gezahlte Beiträge zur Pflegeversicherung (eigene Beiträge oder für Dritte eingezahlte Beiträge)
    - Bescheinigung der Riesterrente, Sozialversicherungsnummer
    - Rechtschutzversicherung, Unfallversicherung, KFZ- Haftpflictversicherung, Haftpflichtversicherung, Rentenversicherung, Erwerbs- und Berufsunfähigkeitsversicherung, sowie sämtliche anderen Versicherungen

    Aussergewöhnliche Belastung:
    - Nachweise (Ausweise/ Bescheide) über eine Körperbehinderung
    - Nachweise über Krankheitskosten, Brillen, Zahnersatz, Beerdigungskosten, Kuraufenthalt, Scheidungskosten
    - Unterstützungsleistungen an bedürftige Verwandte 1. Grades: Identifikationsnummer des Unterstützenden,
    Unterhaltsbescheinigung, Nachweis der Zahlungen, Empfangsbescheinigung,
    - Familienstandsbescheinigung, Flugtickets oder andere Nachweise bei Barzahlung, 1. Zahlung am besten bereits im Januar

    Steuerermäßigung:
    - sämtliche Rechnungen über Handwerksleistungen oder Dienstleistungen im privaten Haushalt (keine Barzahlung, nur Überweisung),
    - Nebenkostenabrechnung
    - sämtliche Belege über Beschäftigungsverhältnisse im privaten Haushalt
    - bei Pflegestufe 1- 3 bitte den Leistungsnachweis der Pflegekasse (Attest) mitbringen

    Vermietung und Verpachtung:
    - Kaufvertrag, Notarkosten, Maklergebühren, Mietverträge, Wohngeldabrechnung, Rechnung über allgemein Strom/ Wasser
    - sonstige Belege (Baumarkt, etc.)

Kölner Lohnsteuerberatung
Lohnsteuerhilfeverein e.V.

Hansaring 25 - 27
50670 Köln

  • info@koelnerlohnsteuerberatung.com
  • Telefon: 0221/ 12 18 19
  • Fax: 0221/ 13 94 809
  • Folgen Sie Uns auf